Die Kolumbianerin ist freischaffende Performerin, Choreografin und zertifizierte Yogalehrerin. Ihren Abschluss als Bühnentänzerin erhielt sie an der Schule für Tanz, Improvisation und Performance TIP.

Sie ist Mitbegründerin des Tanz & Theater-Kollektiv ¨Quizzical Körper¨, dessen Hauptfokus die Improvisation ist. Mit der Gruppe tritt Irene in Deutschland und international auf Festivals auf.

Irene interessiert sich für das Bewusstsein des Körpers und die Entwicklung ihrer eigenen Bewegungssprache, genauso wie für ihr eigenes szenisches und choreografisches Werk.

Als Choreografin kreierte sie folgende Tanzstücke:

2019 ¨Crossroads¨ (Abendfüllende Co-kreation und Co-produktion mit Rebecca Narum) in der Orgelfabrik  – Karlsruhe, ¨Blanco sobre óxido¨ (Co-kreation mit Belinda Winkelmann und Kooperation mit der bildenden Künstlerin Herta Seibt de Zinser) im E-werk Freiburg.

2018 das Duett ¨Reger für 2¨ mit dem Musiker Valentin Steckel beim Industrie-Kultur-Festival 4.0 in Pirmasens & tanzwuchs|freiburg # 1.

2017 das Solo ¨Ella¨ und das Duett ¨Cabeza D¨ im Südufer Freiburg.

2016 das Quintett ¨Da wo die Chilis blühen¨ im E-werk Freiburg.

Als Tänzerin war sie 2019 mit Lilo Stahl und dem Trio Kimmig-Studer-Zimmerlin in der Schweiz zu sehen, genauso wie in Kroatien in ¨Out of balance¨ mit Quizzical Körper. Carreño wirkte in folgenden Produktionen mit: ¨Tarun¨ von ¨Szene 2wei Inklusive Tanzkompanie¨. ¨Crudeland¨ unter der Regie von Mpumelelo Paul Grootboom am Theater Freiburg, sowie bei der inklusiven Performance “ein/6” von com.dance.e.V., und beim interdisziplinären Projekt ¨Dead Day Dog¨ von Aliens Connected.

Aktuell gehört sie zum TIP-Team, genauso wie zur InitiativGruppe von  tanznetz|freiburg, in der sie das Format ¨tanzwuchs|freiburg¨ zur Unterstützung des Tanznachwuchses zusammen mit Andrea Lagos organisiert.

Freiburg-Germany
irenemovement@gmail.com

Scroll Up